Die erste eigene Wohnung: Was muss vor dem Einzug beachtet werden?

admin
von admin Februar 22, 2012 10:59

Wer in seine erste eigene Wohnung zieht, wagt einen großen Schritt. Was es dabei alles zu beachten gilt, davon handelt der folgende Text und gibt Tipps.

Der Umzug ist die erste eigene Wohnung bringt viel Arbeit mit sich. Außerdem muss man auf vieles achten, was neu und ungewohnt sein mag. Hier gibt es einige Einzugstipps.

Vor dem Einzug

Am besten so schnell wie möglich die erste eigene Wohnung ausmessen (lassen), damit Möbel und andere Dinge auch wirklich hinein passen. Mit dem Vormieter klären, ob dieser noch Teile der Einrichtung gegen Abstand verkaufen würde – falls man daran Interesse hat. Das kann beispielsweise bei Einbauküchen vorteilhaft sein. Auch weitere Dinge müssen geklärt werden: Muss die Wohnung renoviert werden und falls ja, übernimmt dies teilweise der Vormieter? Wie sieht es aus mit Wänden und Bodenbelägen? Sind Schäden vorhanden? In günstigen Fällen sind diese bei der Wohnungsübergabe so gut erhalten, dass man sie auch übernehmen kann.

Die neue Anschrift mitteilen

Verwandte, Freunde und Bekannte wollen gewiss als erste erfahren, dass man bald in eine erste eigene Wohnung zieht. Vielleicht findet man auf diese Weise auch noch den einen oder anderen Umzugshelfer oder wird Sachen los, welche man in der neuen Wohnung nicht mehr braucht. Auch ist es wichtig, schon vor dem Umzug die neue Anschrift mitzuteilen z.B. beim Arbeitgeber, der Bank, Krankenkasse und nötigenfalls anderen Stellen, z.B. Vereine, Abonnements oder ähnliches.

Anmelden

Man sollte sich möglichst rasch nach dem Einzug beim zuständigen Bezirksamt anmelden, das kann in vielen Fällen Ärger mit Behörden vermeiden, außerdem erhält man hier einen Aufkleber für den Personalausweis mit der richtigen Adresse. Anmelden sollte man sich natürlich auch bei Anbietern von Strom, Wasser und für Telekommunikation und zwar am besten schon etwa 2 bis 4 Wochen vor dem Einzug, damit alles geklärt ist, wenn man eingezogen ist. Hier ist es ratsam, nicht gleich den erstbesten Anbieter zu wählen, sondern vorab Preise und Konditionen zu vergleichen, um Nebenkosten zu sparen. Das geht im Internet recht gut und hier findet man auch Bewertungen von Anbietern. Mittlerweile bieten viele Transporte die günstige Beiladung an. Hier wird freies Ladevolumen per Absprache preiswert angeboten.

admin
von admin Februar 22, 2012 10:59

Anzeige