Menorca – warum ist die Baleareninsel als Zweitwohnsitz so beliebt?

mvocke mvocke
von mvocke mvocke Januar 6, 2020 13:29

Menorca – warum ist die Baleareninsel als Zweitwohnsitz so beliebt?

Immobilien zählen nach wie vor zu den beliebten Wertanlage-Objekten. Während Liegenschaften in Deutschland häufig als Möglichkeit zur Geldanlage betrachtet werden, sind Auslandsimmobilien als Feriendomizil oder Zeitwohnsitz von Interesse.

Ruhige Insel mit hohem Lebensstandard

Mit dem Erwerb einer Immobilie im europäischen Ausland sind einige Verpflichtungen verbunden. Im Ausland müssen im Zusammenhang mit der Anschaffung von Wohneigentum zahlreiche gesetzliche Besonderheiten beachtet werden. Dazu zählt in Spanien beispielsweise die sogenannte Escritura. Dabei handelt es sich um einen Vertrag oder ein spezielles Schreiben, mit dem die Eigentümer ins Grundbuch eingetragen werden. Erst wenn eine Escritura de Compraventa vorliegt, werden Immobilienkäufer als rechtliche Eigentümer einer Immobilie angesehen.

Auch bei einer Besitzübergabe ist der Nachweis einer Escritura erforderlich, allerdings wird in diesem Fall auch ein privater Vertrag anerkannt. Neben dem Grundbucheintrag werden in Spanien weitere Dokumente, wie die Bescheinigung über die technische Überprüfung des Gebäudes (ITE – Inspección técnica de edificions) sowie über mögliche Schulden benötigt.

Von einem qualifizierten Maklerbüro sollte man deshalb erwarten, dass dieses nicht nur das Objekt zeigt, sondern über alle mit dem Immobilienerwerb verbundenen Verpflichtungen informiert. Besonders wenn es um den Bau oder Verkauf von Luxusimmobilien geht, wie bei www.villasinmenorca.de, gehört ein umfassender Service zu den Leistungen, mit denen man rechnen sollte. Die Balearen zählen zu den beliebtesten Ferienregionen in Spanien. Zur Inselgruppe gehören neben Mallorca auch Menorca, Ibiza und Formentera.

Unbebaute Strände und versteckte Badebuchten

Aufgrund ihres hohen Lebensstandards, authentischer Landschaften mit kilometerlangen Sandstränden und einsamen Buchten wird die Insel Menorca bei Immobilieninteressenten zunehmend beliebter. Auf Menorca geht es wesentlich beschaulicher zu als auf Partyinseln wie Mallorca und Ibiza.

Fernab von Massentourismus, besteht auf Mallorca die Möglichkeit, die größtenteils unter Naturschutz stehende Insel auf eigene Faust zu entdecken. Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Menorca mit regelmäßigen Direktflügen gut erreichbar. Das mediterrane Wetter ermöglicht auch in den Wintermonaten einen angenehmen Aufenthalt. Die Insel Menorca ist für ihre intakte Natur, sowie ihre Geschichte und Traditionen bekannt.

Auf der Insel leben rund 90.000 Einwohner, davon circa 28.000 in der Inselhauptstadt Mahon. Fast die Hälfte der Inselfläche wurde von der UNESCO zum Biosphären-Reservat erklärt. Die meisten Strände sind deshalb unbebaut und es gibt zahlreiche versteckte Badebuchten. Das Inselinnere wird durch malerisch weiß leuchtende Dörfer geprägt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören Höhlen und andere Bauten aus der Bronzezeit, kleine Fischerhäfen sowie eine mediterrane Fauna und Flora. Da Menorca erst relativ spät für den Tourismus erschlossen wurde, konnte die Insel weitgehend vor der Zerstörung durch Zersiedlungen bewahrt werden. Das Straßensystem wurde inzwischen ausgebaut und verbessert, sodass alle Städte und Ortschaften auf Menorca an das Verkehrsnetz angeschlossen und leicht zu erreichen sind. Die Schnellstraße ME-1, die in Ost-West-Richtung quer über die Insel verläuft, verbindet die Hauptstadt Mahon mit dem internationalen Flughafen und der Stadt Ciutadella. Am Flughafen sowie in den Touristenzentren sind Mietfahrzeuge aller Kategorien zu finden. In der ehemaligen Hauptstadt Ciutadella gibt es jedoch in der mit schmalen Gassen durchzogenen und extrem verwinkelten Altstadt kaum Parkmöglichkeiten. Es wird deshalb empfohlen, das Fahrzeug bei einem Ausflug nach Ciutadella am alten Hafen abzustellen. Von dort aus ist die Altstadt zu Fuß gut erreichbar.

Image: pixabay.com/efraimstochter

mvocke mvocke
von mvocke mvocke Januar 6, 2020 13:29

Anzeige