Wie montiert man eine Sonnenschutzfolie?

admin
von admin Mai 17, 2011 10:04

Wie montiert man eine Sonnenschutzfolie?

Wer sich im Büro oder im heimischen Wohnzimmer von starken Sonnenstrahlen belästigt fühlt, kann mit einer Sonnenschutzfolie einen Teil der Sonne aussperren. Eine Sonnenschutzfolie anzubringen ist nicht allzu schwierig. Man braucht dafür nur etwas Zeit und das nötige Know-how.

Eine Sonnenschutzfolie reflektiert einen Teil der Sonnenstrahlen. Dadurch wird zum einen ein großer Teil der schädlichen UV-Strahlen aus dem Licht herausgefiltert, zum anderen kommt weniger Sonne ins Rauminnere. Je dunkler Sonnenschutzfolien sind, desto mehr Strahlung wird reflektiert. Dadurch wird es nicht so warm und man kann sich einen Großteil der Kosten für Ventilator oder Klimaanlage sparen. Man muss noch nicht einmal ein gelernter Handwerker sein, um eine Sonnenschutzfolie zu montieren. Rund 45 Minuten, einen tüchtiger Helfer und etwas handwerkliches Geschick sind bereits ausreichend.

Man kann in Fachgeschäften oder im Internet Sonnenschutzfolien günstig kaufen und sie von einem Fachmann montieren lassen. Man kann sie aber auch selber anbringen. Es gibt Sonnenschutzfolien für die Innenseite sowie für die Außenseite der Fenster. Und wenn man einige wichtige Regeln beachtet, sieht man keinen Unterschied, ob die Fensterfolien vom Fachmann oder von einem selber verlegt worden sind.

Sonnenschutzfolien richtig montieren

Die Gefahr bei der Montage von Sonnenschutzfolien und anderen Fensterfolien ist immer, dass Blasen, Knicke, Staub- und Haareinschlüsse entstehen. Das sieht nicht nur unschön aus, die Gefahr besteht, dass sich an diesen Stellen die Folie vorzeitig vom Fenster ablöst. Zudem erfüllt sie nur ihre volle Funktion, wenn sie auch am Fenster anliegt. Ist die Folie jedoch richtig montiert, hält sie Jahre am Fenster.

Bevor man die Sonnenschutzfolie montiert, sollte man die Fenster gründlich mit handelsüblichen Reinigungsmitteln säubern. Am besten wischt man nach dem Fensterputzen noch einmal mit einem Gummiabzieher über die Scheibe, damit keine Schmutzpartikel zurück bleiben. Anschließend reinigt man die Fensterkanten mit einem feuchten Tuch, um auch dort sämtliche Schmutzreste zu entfernen, die sonst unter die Folie gelangen könnten.

Ist das Fenster gründlich gesäubert, sollte man zu zweit weiterarbeiten, um Fehler zu vermeiden. Bevor man die Sonnenschutzfolie am Fenster anbringt, zieht man zunächst die Schutzfolie von der mit Klebstoff beschichteten Seite der Sonnenschutzfolie ab. Dazu bringt man am besten Klebestreifen auf der Vorder- und Rückseite der Folie an. Während einer die Folie festhält, kann der andere mit den Klebestreifen die Schutzfolie von der mit Klebstoff beschichteten Seite abziehen.

Montage der Sonnenschutzfolie

Anschließend benötigt man eine Mischung aus Wasser und handelsüblichen Neutral Reiniger. Dies wird in einem Verhältnis von 1:100 in eine Sprühflasche gefüllt. Anschließend besprüht man die Fensterscheibe und die Sonnenschutzfolie mit dieser Flüssigkeit, damit sie auf der Scheibe hin und her rutschen kann. Anschließend bringen sie die Sonnenschutzfolie vorsichtig an der Fensterscheibe an. Mit einem so genannten Rakel (Abstreichholz) drückt man anschließend die Feuchtigkeit von der Mitte heraus nach rechts und links unter der Folie hervor. Dabei sollte man darauf achten, dass alle Flüssigkeit entfernt wird, damit die Folie besser haftet und nicht mehr verrutschen kann. Anschließend schneidet man mit dem Cutter überstehende Folie ab. Die Folie sollte anschließend drei Tage lang trocknen und in dieser Zeit nicht berührt werden. Auch mit dem Putzen der mit Folie beschichteten Fenster sollte man einige Wochen warten.

Fotografie aufgenommen von Falko Matte vom Portal Fotolia

admin
von admin Mai 17, 2011 10:04

Anzeige