Sonnenschutz aus Lochblechen

admin
von admin Dezember 29, 2011 16:10

Lochblechfassaden sind als feststehender Sonnen- und Sichtschutz sehr wirksam, da sie individuell, kostengünstig und unkompliziert angefertigt werden können und somit eine gute Alternative zu beweglichen Sonnenschutzsystemen darstellen.

Feststehende perforierte Sonnen- und Lichtschutzsysteme bestehen aus unveränderbaren, verschatteten Bauteilen wie beispielweise Dachvorsprünge, Großlamellen, Siebdruck- und Sonnenschutzgläser. Im Vergleich zu beweglichen Sonnenschutzsystemen sind Lochblechfassaden mit viel geringeren Kosten verbunden. Die perforierte Fläche sorgt dabei ganzjährig für einen leicht gedämpften Tages- und Sonnenlichteinfall und bietet zusätzlich einen wirksamen Schutz von außen. Eine Beeinträchtigung der Aussicht wird jedoch nur geringfügig wahrgenommen, da sie tagsüber von außen fast transparent wirkt. Ein Nachteil ist jedoch, dass der feststehende perforierte Sonnenschutz nicht an die wechselnden Einstrahlungswinkel der Sonne angepasst werden kann und der Sonnenschutz somit nur zu bestimmten Tageszeiten optimal gewährleistet ist.

Outdoor-Möbel aus Edelstahl

Das Anwendungsgebiet von Lochblechen ist sehr breit gefächert, so werden sie beispielsweise auch für Garten- und Parkmöbel verwendet. Grundlage dafür ist rostfreies Edelstahl, da sich dieses Material nicht durch die Sonne aufheizt und somit sehr gut für Gartenstühle, Sitzbänke, Bistrotische, Feuerkörbe und Sonnenliegen geeignet ist.

Auch für Oberlichter stellen Lochbleche eine ideale Lösung dar. Sie bewahren diese vor Regen, Sturm und Einbruchgefahr und schützen das Glas vor zu großer Hitze. Somit gewähren sie, dass Räume unter der Glaskuppel angenehm kühl bleiben. Für diesen Zweck eignen sich Lochbleche aus Aluminium besonders gut, die im Abstand von 60 Millimeter vor eine solche Glaskuppel montiert werden.

Lochbleche für vielseitige Einsatzgebiete

Auch für Parkhäuser eignen sich Lochbleche sehr gut als leicht wirkende, luftige Außenhülle. Sie zeigen Transparenz im neutralen Design und sind zugleich praktisch und hilfreich für die Ableitung der Autoabgase sowie der Feuchtigkeit.

Ein besonderes Beispiel für den Einsatz von Lochblechen stellt der U-Bahnhof Loring in Bochum dar, dessen komplette Innenverkleidung aus eloxierten Aluminium-Lochblechen mit Mikroperforierung besteht. Durch die Langlebigkeit des Materials sowie die Originalität des Erscheinungsbildes hat man sich auch hier für den Einsatz von Lochblechen entschieden.

Foto: COPYRIGHT, 2006

admin
von admin Dezember 29, 2011 16:10

Anzeige