Mietspiegel Bonn 2009 – Mieten zwischen München und Berlin

admin
von admin Juli 30, 2009 10:25

Der neue Mietspiegel für Bonn, der am 25.06.2009 veröffentlicht wurde, wird wieder allen, die entweder auf Wohnungssuche in der ehemaligen Hauptstadt sind oder sich über eventuelle Mieterhöhungen informieren wollen, sicher wieder eine große Hilfe sein, um sich ein Bild von der ortsüblichen Vergleichsmiete machen zu können.

Ein im Internet erhältliches PDF-Dokument zeigt auf einer farbigen Übersichtskarte in vier verschiedenen Farbabstufungen, welche Gebiete Bonns zu den teureren bzw. billigeren zählen. Hier fällt auf, dass in drei von vier Stadtbezirken (eine Ausnahme bildet hier Hardtberg) sowohl sehr gute, als auch einfache Wohnlagen zu finden sind, die aber jeweils deutlich voneinander abgegrenzt sind.

Diese räumliche Aufteilung erklärt sich einerseits durch die Beliebtheit verschiedener Ortsteile bei den Mietern, andererseits aber auch durch Baujahr, Ausstattung und Größe, sonstige Lage hinsichtlich Infrastruktur, Lärm etc. und Energieeffizienz der jeweiligen Mietwohnungen. All diese Faktoren werden auf wissenschaftliche Weise aufgearbeitet und im Mietspiegel fixiert.

Diese Objekte sind im Bonner Mietspiegel nicht erfasst:

Zu beachten ist, dass in dem qualifizierten Mietspiegel, der von der Stadt Bonn in Kooperation mit mehreren Mietervereinen herausgegeben wird, nur die Mieten der nichtpreisgebundenen Mietobjekte widergespiegelt wird, aber keine Ein- und Zweifamilienhäuser oder Reihenhäuser, keine gewerblichen Mietobjekte und schon gar keine Eigentumswohnungen.

Wohnwert im Vergleich zu München

Der mittlere Wohnwert für ganz Bonn beträgt in Bezug auf eine bis 1948 fertiggestellte Dreizimmerwohnung mit etwa 70 m² Wohnfläche 7,20 Euro pro m² und Monat. Dieser Wert bezieht sich auf die Nettokaltmiete. Zum Vergleich: in Deutschlands teuerster Stadt München beträgt dieser Wert 10,90 Euro.

admin
von admin Juli 30, 2009 10:25

Anzeige