Erfüllen Sie sich einen lang gehegten Wunsch: der eigene Pool im Garten

admin
von admin August 22, 2014 16:59

Erfüllen Sie sich einen lang gehegten Wunsch: der eigene Pool im Garten

Was gibt es schöneres, als bei drückend heißen Temperaturen in denen eigenen Pool zu springen, um sich eine Abkühlung verschaffen? Leider steht wie bei vielem vor dem Vergnügen die Arbeit, denn die Installation eines eigenen Pools ist zeitaufwändig und arbeitsintensiv. Doch die Mühen lohnen sich.

Vorbereitung

Zuerst muss ein günstiger Platz gefunden werden. Gut geeignet ist die Südseite eines Gartens, da die Mittagssonne schnell das Wasser erwärmen kann. Auch die Art des Pools bedarf einer genauen Planung. Soll der Pool lang oder rund werden? Einfache Poolvarianten können Sie selbst bauen. Bei schwierigen Modellen mit Isolierhohlkammerschalen sollten Sie einen Fachmann beauftragen.

Wahl des eigenen Swimmingpools

Vor dem Ausheben des Gartens sollten Sie sich beim örtlichen Bauamt erkundigen, ob eine Baugenehmigung notwendig ist. Hierfür ist eine Skizze mit allen Maßen des Schwimmbeckens erforderlich. Anders sieht es bei einer aufblasbaren Variante aus. Dieser Pool benötigt keine Genehmigung und ist nur für die Sommermonate geeignet. Etwas teurer sind Schwimmbecken mit einer Stahlwand. Diese sind stabil und gehen nicht so schnell kaputt wie die aufblasbaren Modelle. Auf der Internetseite www.schwimmbadtechnik-fkb.de finden Sie genaue Skizzen und Planungshinweise für Selbstbauer. Die Übersicht der bewährten Schwimmbecken-Systeme und Schwimmbecken-Bauarten sind für eine Planung anschaulich und hilfreich. Im Shop des Anbieters gibt es zusätzlich alles rund um Schwimmbäder zu kaufen.

Der Bau des Pools

  • Für den Bau eines Swimmingpools benötigen Sie zuerst eine tiefe Ausgrabung. Sind Sträucher oder Bäume vorhanden, sind diese vorher zu entfernen.
  • Nach dem sauberen Ausheben der Poolfläche wird eine Bodenplatte aus Beton gegossen. Diese müssen Sie gerade und sauber verarbeiten. Auch die Trocknungszeit muss zwingend eingehalten werden.
  • Den eigentlichen Bau des Pools der Isostone- oder Polystyrolbecken sollte einem Fachmann überlassen werden. Die Isolierhohlkammerschalen werden im LEGO-System zusammengesteckt und mit Beton ausgefüllt.
  • Nach der Trocknung des Betons wird der Pool mit einer entsprechenden Folie ausgestattet. Der Pool ist damit komplett abgedichtet.
  • Beim Kauf eines hochwertigen Pools sind die Filtersysteme mit dabei. Diese müssen ordnungsgemäß angeschlossen werden.

Einen Pool selber bauen

  1. Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Pool selber zu bauen, muss auch hier zuerst der Boden ausgeschachtet werden. Hierbei kann ein örtlicher Bauunternehmer hilfreich sein. Das hat den Vorteil, dass Sie sich viel Arbeit sparen und gleichzeitig der Abtransport organisiert ist.
  2. In die abgemessene Ausschachtung wird eine Schale für den späteren Beton eingearbeitet. Den Beton können Sie kostengünstig selber abmischen, oder sich von einem örtlichen Betonwerk liefern lassen. Ein Betonpumpenwagen ist eine gute Alternative zum schnellen Auffüllen des Betons.
  3. Dieser Beton muss laut Herstellerangaben eine Weile gut durchtrocknen. Aus Hohlblocksteinen wird der Pool hochgemauert. Sinnvoll ist eine U-Steinreihe in jeder dritten Steinreihe.
  4. Alle Schwimmbad-Rohteile müssen mit eingebaut werden. Diese bestehen aus einem Skimmer, Unterwasserscheinwerfern, Einlaufdüsen und einer Gegenstromanlage.
  5. Nach dem Mauern wird ein Innen- und Außenputz angebracht. Von außen bietet sich eine Bitumenschicht als Feuchteschutz an.
  6. Zum Schluss müssen Sie die Verrohrung ordnungsgemäß anbringen und das Rohrbecken verdichten. Ein Schacht für das Ventil und die Gegenstromanlage können Sie errichten und ebenfalls verrohren. Der Schacht ist praktisch, da sie jederzeit Zugang haben.
  7. Wenn der Pool mit Vlies verklebt wurde, ist er ausreichend abgedichtet. Jetzt kann der Pool mit Wasser gefüllt und genossen werden.

Ist eine kleine Terrasse geplant, können Sie diese jetzt mit Platten neben dem Pool verlegen.

Tiefe des Pools

Bei der Größe des Pools kommt es natürlich vor allem auf die Größe Ihres Gartens an. Auch die Tiefe des Beckens ist eine wichtige Frage. Viele Pools haben eine Wassertiefe von 1,50 Meter. Tiefere Becken sind im eigenen Garten selten möglich und teuer. Viel schöner ist es, wenn der Pool auch über einen gefliesten Außenbereich verfügt. Hier können Sie Ihre Liegen aufstellen, um sich nach dem Schwimmen zu entspannen.

Wichtige Sicherheitsmaßnahmen

Wenn Sie einen Pool im eigenen Garten haben, sollten Sie sich auch Gedanken über die Sicherheit machen. Gerade wenn Sie eigene oder Nachbarskinder haben, muss der Pool ausreichend gesichert werden. Das ist nicht nur verantwortungsbewusst, sondern auch Ihre Pflicht (hier mehr dazu). Eine Umrandung Ihres Grundstücks mit einem Zaun von mindestens 1,20 Meter Höhe kann hilfreich sein. Zusätzlich ist eine Abdeckung wirksam, um Unfälle mit Kindern zu vermeiden.

Foto: Thinkstock, iStock, RonyZmiri, 178732181

admin
von admin August 22, 2014 16:59

Anzeige