Ein Thermodach hilft beim Energiesparen

admin
von admin März 18, 2009 10:20

Die steigenden Energiepreise hat wohl so mancher gerade in diesem Winter ganz besonders gespürt, denn ein warmes Zuhause möchte wohl jeder haben.

Aber es gibt für alle Hausbesitzer eine weitere Möglichkeit, Energie und somit Heizkosten zu sparen. Das Thermodach. Und es lässt sich nahezu bei jedem Wetter verlegen. Ein Thermodach lässt sich bei jedem Neubau und jedem Fertighaus einplanen. Auch im Zuge eine Dachmodernisierung lässt es sich nachträglich anlegen.

Das Prinzip funktioniert denkbar einfach;  Ohne großen Baustellen-Ärger und Verschmutzung an und im haus, lässt sich das Thermodach von Außen in schmalen Streifen aufdecken.  Einzelne Elemente werden direkt unter den Dachlatten befestigt und spezielle Nuten und Stege sorgen für sicheren und festen Halt.

So bleibt die wohlige und teuer bezahlte Wärme im Haus und im Sommer eröffnet sich dem Eigenheimbesitzer ein weiterer Vorteil, denn das Thermodach sorgt durch seine Isolierung wie ein Rollo von außen und lässt keine Wärme ins Haus.

So können sie vermutlich Geld sparen, denn das Thermodach sorgt im ganze Jahr für ein angenehmes Klima im ganzen Haus. Für die Umwelt ist diese Art der Thermodämmung auch ein Gute. Menschen, welche in Mietwohnungen wohnen haben allerdings nicht unbedingt einen Nachteil, denn oft ist ihre Wohnung gut durch die angrenzende Nachbarwohnungen isoliert.

Denn  die Bauelemente des Thermodachs werden aus Polystyrol gefertigt, das ist der Stoff, aus welchem auch zumeist unsere Lebensmittel verpackt sind.  Der größte Teil dieser Dämmung besteht allerdings aus Luft – der Kunststoff Polystyrol macht nur etwa 2% aus.

Fazit: Thermodach schützt das ganze Jahr vor Kälte und Hitze bei und schont das Konto, indem mal sich ein nettes Sümmchen für Heizkosten spart.

admin
von admin März 18, 2009 10:20

Anzeige